Meerstimmig
Anke Faust
NordSüd, 2014

 

"...Illustratorin und Autorin A. Faust (zuletzt "Bin ich anders?", ID-B 7/12) hat ihr fantasievolles Bilderbuch mit lebhaften großflächigen Bildern ausgestattet, auf denen es viel zu entdecken gibt. So dient Krake Paul als Notenständer und hat in jedem seiner Arme Notenblätter verteilt, und Muscheln werden als Kastagnetten verwendet, um den Rhythmus anzugeben. Der fröhliche Titel zeigt, wie falsch Vorurteile sein können und ist eine Bereicherung für jeden Bilderbuchbestand."

Barbara Breuner, ekz Bibliotheksservice Reutlingen

 

 

 

 

 

 

Ein Schaf fürs Leben
Maritgen Matter / Anke Faust
Oetinger, 2003

 

»Anke Faust hat mit ihren pfiffigen Fotocollagen eine Bilderwelt geschaffen, die Wolf und Schaf in einer romantisch-kühlen Winterlandschaft darstellt. Einige ihrer Bilder üben vor allem durch die unrealistischen Maßstäbe einzelner Collageelemente eine eigentümliche Faszination auf die Betrachter aus.«
»spielen und lernen«, 1/2004

 

» …Die Illustrationen von Anke Faust unterstützen kongenial diese außergewöhnliche Geschichte. Die gelungene Mischung aus comichaften Strichzeichnungen und Fotocollagen zeugen von viel Liebe zum – teils hintergründigen – Detail. …«
aus: »Rez online«, 2004

 

»Ein Genuss sind die umzeichneten Collagen von Anke Faust. …Anspielungsreiche Irritaionen zwingen zum genauen Hinsehen: das Wolfsfell ist fotografiert, Schaf steckt im handgestrickten Pullover, …Auf das Buch neugierig machen, heißt „Erfahrungen“ nutzen…«
»Der rote Elefant«, Okt. 2004

 

»Knuffige und abwechslungsreiche Illustrationen machen aus der Geschichte unter Garantie einen Dauerbrenner weit über die Weihnachtstage hinaus.«
»Neue Westfälische«, Dez. 2004

 

»Illustratorin Anke Faust ist Wolf und Schaf nachgeschlichen und hat alles genau beobachtet, bis zum gerade noch glücklichen Ende. Ihre Bilder sind zum Anfassen weich oder kratzig, knirschend wie frisch gefallener Schnee …«

St. Galler Tagblatt, Feb. 2005

 

 

 

 

 

 

Das Grüne Küken
Adele Sansone / Anke Faust
NordSüd, 2010

 

»Ein sensibles Buch zum Schauen, Schmunzeln und Nachdenken. Warmherzige und humorvolle Geschichte über die Suche nach der eigenen Identität.«
NordSüd, 2010

 

»Ein Buch mit Witz und Charme am Detail!«
Frankfurter Neue Presse

 

»Pfiffige, bunte Illustrationen, in denen sich Malerei, Fotografie und Collage zu originellen Szenen verbinden.«
Reutlinger General-Anzeiger

 

 

»Viel Witz in Text und Bild bietet die Geschichte vom Gänserich, der so gerne ein Ei ausbrüten möchte. Es kommt dazu, doch die Überraschung ist groß, als ein kleines, grünes Etwas die Schale sprengt. Es hat keine Federn, und es hat keinen Schnabel.
Wie es die die beiden dennoch schaffen, als Papa und Kind durch die Welt zu watscheln, macht den Charme dieses Bandes aus.«
Wiener Journal, Oktober 2010

 

 

 

 

 

 

Bin ich anders?

Andrej Usatschow / Anke Faust

NordSüd 2012

 

...perfekt unterstrichen durch die raffinierten Illustrationen von Anke Faust. `Bin ich anders?` ist ein Bilderbuch. Ein Bilderbuch, das nicht nur die eigentliche Zielgruppe anspricht, sondern sich an jede Altersgruppe wendet. Es eignet sich als optimale Grundlage für Gespräche zum Thema Mobbing. im Unterricht, aber sicher auch schon im Kindergarten.

Das geflügelte Wort

 

Originell und voller Details illustriert. Einzigartig: Anke Faust.

NordSüd, 2012

 

 

 

 

 

 

Lina quasselt
Anke Faust
NordSüd, 2011
Spitzentitel im Frühjahr 2011

 

»DAS Bilderbuch für kleine Quasselstrippen.«
Frauenliteratur, 2011

 

»Ein gelungenes Buch über kleine menschliche Schwächen und über Freundschaft,

die darüber hinwegsehen kann. Liebevolle Ausstattung mit sehr gelungenen collageartigen Illustrationen.«
Medien Borromäus, 2011

 

 

»Hinreißend schöne Bilder von Anke Faust, die dem Buch eine ganz eigene Atmosphäre geben.«
Rüsch, Februar 2011

 

 

 

 

 

 

Der tätowierte Hund
Paul Maar / Anke Faust
Oetinger, 2007

 

»Der bekannte Kinderbuchautor Paul Maar feiert seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass kommt „Der tätowierte Hund“ zu neuen Ehren. Neu sind auch die Collagen von Anke Faust. Alle sind eingeladen, dieses wunderbar humor- und fantasievolle Buch zu entdecken.«

»Das sieht ja richtig gut aus!!! Beste Grüsse an Anke Faust!!!«
Paul Maar, Feb. 2007

 

 

»Paul Maars erstes Kinderbuch – nominiert zum Deutschen Jugendliteraturpreis 1969 – wunderschön und fantasievoll illustriert von Anke Faust.«
Oetinger, 2007

 

 

 

 

 

 

Applaus für Caruso
Anne Maar / Anke Faust
Tulipan, 2009

 

»Beifall gebührt dem Bilderbuch Applaus für Caruso!«
HITS für KIDS

 

»Mäusehappy-End in einem unwiderstehlichen Maüsegeschichtenbuch!«
RBB / RadioBerlin

 

»Wundervoll erfrischende Augenweide, die zum genauen Hinsehen verleitet!«
literaturmarkt.info

 

»Anne Maar hat ein wunderbares Buch über das Anderssein und den Mut zu wahrer Größe geschrieben, und die Collagen von Anke Faust ergänzen die Geschichte mal wieder genial, Applaus!«
Susanne Lux, Nimmerland

 

 

 

 

 

 

Engel & anderes Geflügel 12
Anke Faust
Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2005

 

»Anke Faust hat diesen Adventskalender mit Kultstatus in diesem Jahr getextet und illustriert. Jedes Bild ist ein Unikat. Und wir erhalten ebenfalls ein Kunstwerk eigener Bauart, wenn wir die Tierparade ausschneiden und zusammenbasteln.«
Monika Trapp, Bücherhaus Jansen, Rüsselsheim, 2005

 

»Anke Faust bringt Kinder dazu, Tag für Tag Tiere auszuschneiden, die dem Schaf Gesellschaft leisten. Die Geschichte, die sie in abenteuerlichen Reimen erzählt, ist obendrein witzig.«
»Salzburger Nachrichten«, 2005

 

»…die netten Tierverse und das Gesamtkonzept machen den Band fast zu einem Familienkultbuch für die Vorweihnachtszeit. Sehr empfehlenswert.«
»Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur«

 

 

 

 

 

 

Der Aufstand der Zauberhasen
von Ariel Dorfman / Anke Faust
Fischer Schatzinsel, 1998

 

»…Die Illustrationen unterstreichen den satirischen Ton der Erzählung. Sie zeigen – genauso wie der Text – Herrschaft am Rande der Lächerlichkeit. Wechselnde Perspektiven lassen die Beziehungen und Machtverhältnisse erkennen. …Zunehmend verzerrte Blickwinkel lassen den Zusammenbruch des wölfischen Staates bereits ahnen. ... Phantastisch-Fiktives wird aus realen Dingen montiert. Überall in den Bildern sind Hasenohren und Karotten versteckt. Das Betrachten wird zum Suchspiel, ein lohender Einstieg in die Geschichte. …«
Katja Eder, Der rote Elefant, Heft 17/99

 

 

»Bestechend sind die Illustrationen von Anke Faust. Sie präsentiert ihre Bilder mit einer ganz eigenen Collagetechnik, wobei die von ihr verwendeten Papierschnipsel aus Zeitungen und Zeitschriften, im neuen Zusammenhang einen ansprechenden Farbeffekt erzielen.«
Bookinist, 2004